hef090908 001

Verein Gletscher und Klima fördert Langzeitmonitoring

Der Verein Gletscher und Klima wurde 2012 gegründet um Langzeitmonitoringprogramme zu fördern. Besonders wichtig sind diese Messungen über mehrere Jahrzehnte, um die Veränderungen des Klimas und der Gletscher zu erforschen. Eine sogenannte Klimanormalperiode beträgt 30 Jahre und ist in etwa der Mindestzeitraum um in Meßreihen klimatisch bedingte Änderungen von kurzfristigen Schwankungen zu unterscheiden.

 

Unterstützen Sie die Messungen auf unseren Gletschern und Blockgletschern – jeder Euro fließt direkt in das Messprogramm:

Verein Gletscher und Klima

IBAN  AT45 20503 03301303057        BIC SPIHAT22XXX

Sie können durch Ihre Mitgliedschaft oder Spende helfen die Kontinuität der Messungen zu sichern. Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 30 € (Studentische Mitglieder 15 €).

 

Wir arbeiten auch daran, die Messdaten leichter zugänglich zu machen. Die derzeit verfügbaren Daten finden Sie unter www.pangaea.de.

 

Langzeitmonitoring

Gletscher

Die österreichischen Gletscher gehören weltweit zu den am besten untersuchten und werden seit mehr als 100 Jahren systematisch vermessen. Diese Messungen sind nicht sehr kostspielig, erfordern aber Kontinuität. Kommt die Messung aus irgendwelchen Gründen in einem Jahr nicht zustande, ist die Information verloren. Lange Zeitreihen möglichst ohne Lücken sind aber wichtig um die Reaktion der Glestcher auf das Klima berechnen zu können.

Klima

Das Klima im Hochgebirge bestimmt die Ausdehnung der Gletscher. Um zu erforschen welcher Paramter besonders großen Einfluss auf die Gletscher hat, braucht man lange Zeitreihen des Klimas.

Permafrost

Das Eis im Boden reagiert langsamer als die Gletscher auf Klimaänderungen. Diese Reaktion kann mit Temperaturloggern gemessen werden. Auch die Bewegungsraten der Blockgletscher werden erfasst und geben Auskunft über die Klimageschichte und die Reaktion des gefrorenen Untergrundes auf Änderungen des Klimas.